Zahnarztpraxis
Dr. med. dent. Cristiano Persi, Mitglied SSO
Webergasse 38 in 8200 Schaffhausen
052 625 23 23 info@doktorpersi.ch
Philosophie   Team   Impressionen   Preise   Links    

Home

Gesundheit

Angebot

Stärken

Notfall

Sicherheit

Informationsflyer

Lage

Öffnungszeiten

Säureattacken

 

Wer ständig an säurereichen Getränken wie Limonaden, Fruchtsäften und Energydrinks nippt und anschliessend druckvoll die Zähne putzt, riskiert, die Oberflächen der Zähne regelrecht abzuschmirgeln.

Trinken ist gesund, aber eben, es kommt auf den Inhalt an. Säurehaltige Getränke wie Orangensaft, Energydrinks, aber auch Apfelsaft, Eistee, Limonaden oder Cola-Getränke weichen die Zahnoberfläche auf. Dies ist dann problematisch, wenn man ständig in kleinen Schlucken an solchen Getränken nippt. Der einmalige Konsum einer grossen Menge eines säurereichen oder süssen Getränkes ist aus zahnmedizinischer Sicht weniger ein Problem als der wiederholte und möglicherweise gar über den ganzen Tag verteilte Genuss dieser Drinks. Eine besondere Gefahr stellen die kommerziellen Sportgetränke dar: Energy- und isotonische Getränke enthalten oft die Kombination von Zucker und Säure – und bieten damit Karies verursachenden Bakterien ein ideales Umfeld. Typischerweise nehmen Sportlerinnen und Sportler ihre Getränke in kleinen Schlucken zu sich, wie es zum Beispiel im Radsport mit den Trinkflaschen üblich ist. Das regelmässige Trinken im Sport ist wichtig und gesund. Zu empfehlen sind aber zahnschonende   Getränke: Wasser (Leitungswasser oder Mineralwasser), Kräutertees oder Milch gefährden die Zähne nicht. Zahnärztinnen und Zahnärzte begegnen in ihrer Praxis auch immer häufiger Jugendlichen, die Zahnschäden am Zahnschmelz vom Konsum sogenannter Alcopops aufweisen. Diese jungen Leute putzen ganz selbstverständlich nach dem Genuss von Schokolade die Zähne. Aber im Ausgang konsumieren sie dann über Stunden hinweg stark gesüsste, säurehaltige alkoholische Getränke. Diese weichen – nebst anderen Schäden, die sie anrichten – den Zahnschmelz auf. Werden die Zähne dann noch mit viel Druck geputzt, können Schäden am Schmelz entstehen. Was kann man gegen die schädliche säure machen? Ein grosser Schluck Milch, das Spülen mit Wasser oder auch ein zahnfreundlicher Kaugummi helfen, das Übermass an Säure im Mund schneller zu neutralisieren. Auch ein Stück Käse wirkt dank dem Kalzium der Entkalkung der Zähne entgegen. Fluoride schützen ebenfalls vor Säureattacken, weil sie sich in den Zahnschmelz einlagern und ihn damit gegen die Säure widerstandsfähiger machen.